Tour de Taiwan: 2te Etappe endet mit einem Paukenschlag!

Tour de Taiwan: 2te Etappe endet mit einem Paukenschlag!

Turbulent gestaltete sich die zweite Etappe der Tour de Taiwan (UCI 2.1). 2 Sprintwertungen und 3 Bergwertungen auf einer relativ kurzen Distanz von 120km sorgten für viel Unruhe im Feld. Schon frühzeitig konnte sich eine Spitzengruppe mit Markus Freiberger absetzen, welcher dort ein äußerst aktives Rennen fuhr. Während das Feld 100km lang alles unter Kontrolle hatte und der Spitze bereits dicht auf den Fersen war (Zeitabstand etwa 50 Sekunden), wurden diese von der Rennkommission falsch abgeleitet. Der Schaden war derart groß, dass das Rennen 13km vor dem Ziel neu gestartet werden musste. Die Spitze erhielt einen Vorsprung von einer Minute und war von da an nie wieder gesehen. Der Australier Robbie Hucker (Team UKYO) holte sich den Sieg vor Min Hyeong Choe (Korea) und Jonathan Clarke (United Healthcare Procycling Team). Damit ist Hucker nun auch neuer Führender im Gesamtklassement. Markus Freiberger landete auf einem guten 13. Platz mit 27 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Da viele Favoriten auf das Gesamtklassement im Feld (+31 Sekunden) positioniert waren, wird nun ein Schlagabtausch der Extraklasse erwartet. „Nun geht die Rundfahrt in eine richtig heiße Phase. Bei vielen Teams herrscht Alarm, geht es doch um viele UCI Punkte. Schon morgen, aber auch übermorgen wo die Königsetappe auf dem Programm steht werden viele die Karten ausspielen müssen“, so Dominik Hrinkow, welcher ebenfalls mit 31 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte. Auch Schönberger und Bosman liegen auf Lauerposition und werden sich in den kommenden Tagen angriffslustig präsentieren.

Während die Fahrer voll auf das Rennen fokussiert sind, bekommt die Teamleitung erfreulichen Besuch. Ausstatter TRP sowie Maxxis haben sich angekündigt und werden die Königsetappe hautnah miterleben.