Tour de Taiwan Etappe 2: Voller Einsatz von Hrinkow Advarics Cycleang blieb unbelohnt!

Tour de Taiwan Etappe 2: Voller Einsatz von Hrinkow Advarics Cycleang blieb unbelohnt!

Die zweite Etappe der Tour de Taiwan (UCI 2.1) über 119 Kilometer war an Spannung kaum zu überbieten. Im Kampf um das Gesamtklassement mussten die Favoriten zwar die Karten auf den Tisch legen, noch ist aber alles offen.

Bei niedrigen Temperaturen und starken Windverhältnissen wurde, trotz des schweren Finales, von Beginn an aggressiv gestartet. Christopher Hatz vom Team Hrinkow Advarics Cycleang setzte bei Kilometer 10 zur Attacke, welcher nur ein weiterer Fahrer folgen konnte. Damit sicherte er sich auch die erste Sprintwertung. Während nach und nach weitere Fahrer zur Spitze aufschließen konnten, wurde ein Maximalvorsprung von 5 Minuten auf das Feld herausgefahren. Diese Gruppe wurde 25 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Prompt setzte Jonas Rapp, erneut im grün/blauen Trikot, nach. Das Finale mit 3 Anstiegen sowie einer Bergankunft sollte dem 25 jährigen entgegen kommen. Lange sah es für den Solisten nach einer perfekten Flucht aus, ehe 3 Kilometer vor der Ziellinie das verbliebene Feld aufschließen konnte.

47 Fahrer machten sich im Anschluss den Sieg unter sich aus, wo der Australier Ryan Cavanagh (St. George CCT) die besten Beine hatte. Das Risiko sowie der Einsatz, welche Hrinkow Advarics auf sich genommen hatte blieb damit unbelohnt. Jonas Rapp finishte auf Rang 22, lediglich 12 Sekunden hinter dem Tagessieger. Stefan Brandlmeier fuhr auf Rang 20, Timon Loderer auf Rang 28 – alle mit 12 Sekunden Rückstand.

Auf der morgigen 3. Etappe über 146,5 Kilometer werden ebenfalls die bergfesten Fahrer gefragt sein. Es wird die Vorentscheidung im Kampf um das Gesamtklassement erwartet.