Ein Kraftwerk namens Andreas Hofer!

Ein Kraftwerk namens Andreas Hofer!

Andreas Hofer, er verpasste am vergangenen Wochenende beim Kriterium in Horitschon nur knapp das Podest, hat uns seine Wattwerte des gesamten Rennen übermittelt. Bekanntlich fahren die meisten Radprofis seit einigen Jahren mit einem sogenannten "Powermeter", denn das Fahren nach Watt - und nicht nur nach Puls - hat den Rennradsport revolutioniert. Watt ist nichts anderes als die physikalische Einheit für eine vollbrachte Leistung. Je schneller man ist, desto mehr Leistung muss man vollbringen, desto mehr Watt fährt man. Der Puls als einziger Gradmesser unterliegt zu vielen Faktoren wie Ernährung, Schlaf, Krankheit, etc.. Doch was hat nun Andreas Hofer im wahrsten…read more >
Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz!

Clemens Fankhauser sorgt für den ersten Podestplatz in der Geschichte von Hrinkow Advarics Cycleang. Der Tiroler und letztjähriger Gewinner der Irland-Rundfahrt "An post Ras" belegte heute nach 171,6 Kilometer bei der Burgendland-Rundfahrt den dritten Platz. Anfangs dominierte eine Spitzengruppe mit Sebastian Baldauf das Renngeschehen, als diese jedoch wieder gestellt wurde führte eine weitere Attacke dazu, dass insgesamt 4 Fahrer sich bis zur letzten Runde an der Spitze behaupten konnten. In der Zwischenzeit kam es leider im Hauptfeld zu einem Sturz, mehrere Fahrer waren darin verwickelt und Sebastian Baldauf musste das Rennen frühzeitig beenden. Josef Benetseder, der gestern aufgrund der Hochzeit…read more >
Hofer in Horitschon auf Platz 4

Hofer in Horitschon auf Platz 4

Die zweite Auflage des Kriteriums in Horitschon stand ganz im Zeichen unserer Nachbarländer. Platz 1,2 und 3 sicherten sich ein Slovene, ein Deutscher und ein Ungar. Bester Österreicher wurde Andreas Hofer (Hrinkow Advarics Cycleang) auf Platz 4. Bereits vergangenes Jahr konnte er einen starken zweiten Platz einfahren. Dabei versprach der Rennverlauf anfangs nichts Gutes. Gleich 3 Fahrer der Steyr Mannschaft gingen zu Boden und zogen sich dabei zum Teil tiefe Schürfwunden zu. Doch die Jungs sind hart im nehmen und konnten allesamt das Rennen beenden. Andreas Graf (Platz 7), Dominik Hrinkow (Platz 8) und Alex Meier (Platz 13) vervollständigen ein…read more >
Auf in die zweite Runde…

Auf in die zweite Runde…

...heißt das Motto am kommenden Wochenende, wenn die "Wiesbauer-Rad-Bundesliga" zum zweiten Rennen der Saison bei der 55. Burgenland-Rundfahrt Halt macht. Das Rennen über 171,6 Kilometer wurde heuer vom Streckenverlauf her adaptiert, am Sonntag hat das Starterfeld mit insgesamt 128 Fahrern einen Rundkurs mit je 28,6 Kilometer zu bewältigen. Somit setzt sich der Trend, den Zuschauern mit einem Rundkurs ein attraktives Rennen zu bieten um den Rennverlauf ständig mitverfolgen zu können, auch bei der Burgenland-Rundfahrt fort. Andreas Graf, der unweit von hier wohnt und die Strecke von unzähligen Trainingskilometern kennt: "In den letzten Tagen war es, wie fast üblich im Burgenland…read more >
Erneut UCI-Punkte für Hrinkow Advarics Cycleang

Erneut UCI-Punkte für Hrinkow Advarics Cycleang

„Sie sind motiviert und bereit mit jedem Ausreißversuch mitzugehen, dies zeigt die aufsteigende Stärke des Teams", bringt es der sportliche Leiter Stefan Rucker auf den Punkt. Im Gegensatz zu gestern, wo das Feld großteils geschlossen blieb, versuchte heute eine 10 Mann starke Ausreißergruppe ihr Glück. Das Rennen verlief ruhig, bis bei Kilometer 80 die entscheidende Attacke gesetzt wurde. Mit dabei der Deutsche Alexander Meier im grünen Dress von Hrinkow Advarics Cycleang. Die Fluchtgruppe harmonierte sehr gut, konnte vom Feld nicht mehr gestellt werden und fuhren sich auf den 180 Grad „U-Turns“ Schlussrunden den Sieg aus. Andi Bajc (Amplatz-BMC) hatte, in…read more >
Andreas Hofer holt die ersten UCI-Punkte für Hrinkow Advarics Cycleang

Andreas Hofer holt die ersten UCI-Punkte für Hrinkow Advarics Cycleang

Der Niederösterreicher Andreas Hofer setzt seinen Aufwärtstrend fort und erkämpft bei „Belgrad Banjaluka“ mit Platz 6 die ersten UCI-Punkte für das Team aus Steyr. Vergangene Woche konnte der Einzelzeitfahr-Staatsmeister aus dem Jahr 2011 beim Kirschblütenrennen einen 9. Platz belegen, das heutige Resultat unterstreicht seine aufsteigende Form. Bei recht kühlen Temperaturen mit Wind und Regen blieb das Feld bei einer relativ flachen Streckenführung über 165 km großteils geschlossen, so kam es zum Massensprint den der Slowene Marko Kump (Team Adria Mobil) für sich entschied, es war sein bereits fünfter Erfolg in dieser Saison. Hofer wurde mit seiner Platzierung bester Fahrer einer…read more >
Belgrad-Banjaluka

Belgrad-Banjaluka

Keine Verschnaufpause für das Hrinkow Advarics Cycleang Team! Nach dem Kirschblütenrennen am vergangenen Sonntag geht es für das Continental Team aus Steyr nach Belgrad, wo am Samstag und Sonntag gleich zwei Rennen der UCI-Kategorie 1.2 stattfinden. Zum Unterschied der vergangenen Jahre findet heuer im Vorfeld kein Kriterium statt, auch die Strecke ist heuer eine andere und bevorzugt an beiden Tagen eher die sprintstarken Fahrer im Feld. Das Rennen am Sonntag über 199 Kilometer hat übrigens ein interessantes Finish zu bieten, ähnlich wie bei der Tour de France - Schlussetappe auf der Champs-Elysees sind Schlussrunden mit 180 Grad „U-Turns“ zu fahren.…read more >
Clemens Fankhauser verpasst nur knapp das Podest

Clemens Fankhauser verpasst nur knapp das Podest

Hrinkow Avarics Cycleang erkämpfte beim 54. Kirschblütenrennen das bisher beste Saisonergebnis und verpasste mit Platz 4 von Clemens Fankhauser nur knapp das Podium. Team Amplatz-BMC feierte einen Triple-Sieg, Jan Tratnik (zweiter der Tchibo.Top.Rad.Liga des Vorjahres) gewann mit 59 Sekunden Vorsprung vor seinen beiden Teamkollegen. Bereits zu Beginn der Rennens konnte sich der deutsche Bergmeister Sebastian Baldauf vom Team Hrinkow Advarics Cycleang in der ersten nennenswerten Spitzengruppe behaupten, nach der zweiten Bergwertung betrug der Vorsprung eine knappe Minute. In der dritten Runde konnten die 8 Fahrer - darunter Florian Bissinger (WSA-Greenlife), Jan Tratnik (Amplatz - BMC), der Welser Stephan Rabitsch und…read more >

Hier geht’s zum Liveticker Kirschblütenrennen

13:15 Uhr Tratnik gewinnt, Amplatz Triplesieg 4. Platz Clemens Fankhauser 13:10 Uhr 5 km dem Ziel 1 min 15 Vorsprung, Feld zersplittert 13:05 Uhr Feld geschlossen, Tratnik 1 min 40 sek vorne 13:00 Uhr Es scheint so als ob das Hauptfeld nun die Spitzengruppe einholt, Tratnik solo vorne 12:53 Uhr Tratnik 15 Sekunden vor Spitzengruppe, 1 min 20 sek Rückstand hat das Hauptfeld 12:45 Uhr Rabitsch attackiert vorne. Baldauf verliert Anschluss. Hinten weiter Radenka die den Vorsprung auf knapp eine Minute reduzieren 12:40 Uhr Radenzka macht hinten Tempo, immer noch 1 min 10 sek. auf der ersten kleinen Runde 12:30…read more >